Manch einer weiß es, die meisten jedoch nicht:
Letztes Wochenende machte ich einen Kurztrip in die ulkigste Stadt Deutschlands: Magdeburg
Natürlich war mir zuerst nicht bekannt, wie seltsam diese Stadt ist, nun jedoch wurde ich erleuchtet.

- Plasteblumen sind groß in Mode (schon in der Bahnhofshalle empfangen dich diese hübschhässlichen Gebilde und sie werden dich verfolgen - bis auf DEIN Zimmer)
- der Bahnhof wirkt wie bestellt und nicht abgeholt zwischen den neumodischen Gebäude
- irgendwie sind überall Brunnen, die komischer Weise auch total mit ihrem Geplätscher nerven. Drecksbrunnen - mehr für Berlin, weniger für Magdeburg.
- das Hundertwasserhaus ist 1000mal schöner als das in Wien
- Magdeburger neigen dazu sich auf der Straße zu sammeln, Alkohol zu trinken und schlechte Musik zu hören.. jedoch nur nachts.
- Schlager ... überall. Sogar beim Essen. (Es gab Menschen, die das als akuten Appetitminderer wahrgenommen haben - schlauer Schachzug von einer Jugendherberge, die sehr sparsam ist und deswegen die abgelaufenen Joghurts anbietet.)
- der Dom ist wirklich, wirklich, wirklich irre hässlich
- da Magdeburg keinen großen Leute hervorgebracht hat, findet man Stadt Helden der Stadt einen lesenden Arbeiter als Statue - wie unrealistisch
- nachdem ich eine halbe Stunde rumgelaufen bin ohne auf ein McDonalds zu treffen, meinte eine Magdeburgerin zu mir, dass es hier doch so irre viele McDonlads gibt .. irgendwie hielt/halte ich das für eine Lüge
- die ganze Stadt wirkt gigantisch: riesige Straßen, riesige McDonalds, riesige Domvorplätze..
Konflikt:Es scheint wneig Menschen in Magdeburg zu geben. Man kann locker über eine vierspurige Straße laufen ohne Ampel. Bei einer Ampel sammelt sich die unglaubliche Zahl von sieben (!!!) Autos. Ebenfalls auf einer vierspurigen Straße. Nirgends sind Geräusche. Außer das penetrante Brunnenplätschern, was einen irgendwann wirklich verhasst wird. Die erste Stadt mit großen Bürgersteigen.. jedoch traf ich bei einen einstündigen Spaziergang nur knapp zehn Leute. Diese unendliche Leere (bis auf den Abend als das ich-stehe-auf-derStraße-und-trinke-Alkohol-Fest war) mit der Überdimensionatität der Bauten lässt Magdeburg sehr ulkig wirken. Fast sehenswert.
21.10.07 17:25
 


Werbung


bisher 9 Kommentar(e)     TrackBack-URL


daniel / Website (23.10.07 20:04)
da hab ich ja richtig lust aufs magdeburg-ct zu fahren! ;D

(gibs zu, du hast diesen eintrag nur für mich geschrieben!)


Junia / Website (24.10.07 20:48)
nö.


Friederike / Website (25.10.07 16:57)
Maddämsche,kommen Sie morgen?

*umarm*


Junia / Website (25.10.07 20:04)
ich versuche es und hoffe, dass es klappt ; )


Friederike / Website (25.10.07 22:24)
wär ganz doll fein!


faeghena / Website (28.10.07 10:50)
Vielleicht warst du einfach an den falschen Stellen. :D Allein auf dem Weg vom Allee Center zum Bahnhof triffst du auf zwei McDonald's und einen Pizza Hut. Mal von den paar Essmöglichkeiten im Allee Center abgesehen. So übel ist es nämlich gar nicht


Messiah Noire / Website (29.11.07 20:46)
Ich mag den Dom. o.O
Dafür finde ich das Hundertwasserhaus potthässlich. XD
Und wir haben immerhin eine Statue von Otto von Guericke. Ô.o
Und nebenbei - wo in MD warst du um Himmelswillen, dass es so leer war?! o_O


Junia / Website (29.11.07 22:12)
im zentrum - zwischen hunderwasserhaus-dom-hauptbahnhof und alles was so eins-zwei kilometer drüber hinausgeht ; )


xel (6.1.08 01:49)
ich mag magdeburg

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de